über: junges familienleben, nachhaltiges und gemeinschaftliches leben, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

Der 2. Kindergeburtstag in Bildern – 29.09./30.09.18

Der 2. Kindergeburtstag in Bildern – 29.09./30.09.18

Den zweiten Geburtstag unserer Tochter wollten wir noch feiern und hatten die Feier für dieses Wochenende geplant. Denn die Cousinen der Tochter sind gerade für eine Woche zu Besuch und sollten dabei sein.

Wir luden die Familien ein, mit denen wir im Dorf oder im Spielkreis oder unabhängig von beidem viel Kontakt hatten. Und stellten fest, dass es ganz schön viele sind!

Es wurden 13 Kinder plus Eltern, ein Sprachgewirr aus vier Sprachen (deutsch, spanisch, valenzianisch und englisch), und eine sehr entspannte Feier (zumindest nachdem sich der Großeinkauf als ausreichend erwiesen hatte und alles in den Garten gekarrt war).

Denn das war der Ort der Feier: der Garten unserer Gemeinschaft, der mit 5 Hektar reichlich Platz bot.

Es gab Kuchen und tolle Geschenke.

Wir hatten Topfschlagen als Spiel vorbereitet. Dafür hatte ich im Vorfeld für jedes Kind ein kleines Geschenk gepackt. Denn auf Süßigkeiten wollte ich verzichten. (Die spanischen Kindergeburtstage bestehen aus sehr lauter Popmusik, Unmengen an Süßem und Geschirr aus Plastik…). Das soll jeder so handhaben wie er/sie möchte. Ich fühlte mich mit den kleinen Päckchen, in denen ich günstige kleine Holz Spielsachen und Aufkleber aus dem Second Hand Store eingepackt hatte, mit echtem Geschirr und einer Feier draußen, in meiner Mitte.

Der zweite Programmpunkt war Fliesenmosaik auf Dachschindeln kleben. Ich war erstaunt, wie gut schon die zweijährigen das machten.

Es war ein fließendes Kommen und Gehen: manche Kinder klebten viel, andere nur ein Teil und gingen dann lieber wieder schaukeln und turnen.

Die fertigen Mosaiks. Und Musik gab es dann auch noch.

Mehr Programm gab es nicht, denn es war auch so aufregend genug. Die Kinder suchten nach Fossilien,

entdeckten den Canja Dschungel (Bambus),

und waren schon schon so gespannt aufs Zelten. Für die meisten war es das erste Mal.

Zum Abendessen gab es eine vegetarische Paella. Ein unkompliziertes Essen für 25+ Personen.

Abendstimmung. Es wurde dann doch sehr schnell dunkel und wir aßen im Kerzenschein.

Manche Kinder waren dann auch gleich im Bett (bzw. Zelt), andere waren noch länger wach. Unsere Tochter schlief am Tisch auf Papas Arm ein und wir legten sie in den Kinderwagen hinter uns und wurde ab und zu geschuckelt. Sie ist noch immer eine unruhige Schläferin und ich wollte nicht, dass sie andere Kinder aufweckt.

Das war auch das Problem in der Nacht, dass sie unruhig war und ich ziemlich beschäftigt (mit stillen), damit sie nicht weint.

Die Nacht war also kurz und der Morgen wie erwartet kalt.

Aber mit den ersten Sonnenstrahlen auf dem Frühstückstisch wurde es gleich angenehm warm.

Zähneputzen nicht vergessen! Wie gut, dass im Garten alles vorhanden ist. Terra Preta Toiletten, Solarduschen und Waschbecken. Fast wie auf einem richtigen Campingplatz!

Und dann war er vorbei – der zweite Geburtstag (naja, okay, wir räumten/räumen dann noch auf. Fragt uns in drei Tagen nochmal…). Aber an Feierlichkeiten kann man einen zweiten Geburtstag kaum übertreffen und das Ganze ruft nach einer Wiederholung im nächsten Jahr.

Und das schönste?

Neben der wirklich wunderbaren Feier mit unseren Freunden gab es morgens noch eine Situation, die so schön war, dass ich sie mit euch teilen möchte:

 

Nach dieser wirklich kurzen Nacht wurden wir noch im Halbdunklen aus den Federn geschmissen, weil sich die Kinder gegenseitig wach gemacht hatten und ich kurzzeitig von Kindern ziemlich angemerkt war.

Und beim Anziehen umarmt die Tochter erst mich und dann ihren Papa und sagt mit voller Inbrunst („Soooo lieb!!! Soooooo lieb!!“). Hach, unser „großes“ Mädchen. Das erste Mal, dass sie so etwas sagte. Dann war nicht nur das Zelt vom Morgentau nass, sondern auch meine Augen. Und Kinder waren gleich wieder das wunderbarste der Welt. So schnell kann sich das ändern ;).

Was andere Familien an ihrem Wochenende so gemacht haben, könnt ihr hier sehen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree