über: junges familienleben, nachhaltiges und gemeinschaftliches leben, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

Wochenende in Bildern – 18.08./19.08.18

Wochenende in Bildern – 18.08./19.08.18

Hach, ein tolles Wochenende war das. Immer wieder wie ein Kurzurlaub. So sollte das sein. 

 

Samstag

Wir haben einen Babysitter organisiert und gehen zu zweit frühstücken. Die Frühstücks-Kultur in Spanien ist ja eher so „eine-Flasche-Wein-und-dazu-einen-Cognac-bitte“ Mentalität. Daher frühstücken wir in zwei Bars, einmal herzhaft und danach einmal süß. Was man halt so kriegen kann. Aber die Paar-Zeit ist schön.

Danach holen wir die Tochter wieder ab und sie und die Aufpasserin haben das auch gut überstanden. Wir hatten uns eher um die Babysitterin (eine gute Freundin) Sorgen gemacht, weil die mega nervös war. Die Tochter und sie mögen sich sehr gerne, aber so ganz alleine mit einem kleinen Kind war ihr nicht geheuer… Aber sie waren dann zwei Stunden in der Regalo Bar, und vier Erwachsene haben das Kind dann doch geschaukelt bekommen ;).

Danach wird gespielt. Wir haben mit Freunden vom Spielkreis Puzzle und Spiele getauscht. Eine super Idee! Jetzt können wir neue Spiele ausprobieren. Bären anziehen wird gerade sehr gerne gespielt:

Während die Tochter spielt, arbeite ich ein bisschen und mein Mann plant das Geburtstagsgeschenk für die Tochter. Wir wollen ihr eine Arche bauen.

Abends Essen wir zu siebt im Gemeinschaftshaus. Zur Zeit sind wir abends oft unterwegs. Da sind die späten Zubettgeh-Zeiten wirklich praktisch.

 

Sonntag

Schmerzen treiben mich früh aus dem Bett. Aber nicht schlimm. Der Sonnenaufgang ist herrlich und ich bin früh produktiv.

Mit der Tochter backe ich einen Hefezopf.

Dann wird geputzt und aufgeräumt. Nachmittags bringen wir eine Freundin zum Bahnhof und übernehmen wieder ihren Hund für ein paar Tage. Die Tochter schläft auf der Fahrt ein und wir lassen sie ganz entspannt ihren Mittagsschlaf machen. Mir fällt da zum Glück ein Café ein, wo man das Auto direkt nebendran im Schatten parken kann. Also lassen wir die Türen offen und genießen ganz in Ruhe unseren Kaffee.

Und dann geht’s zu unserem Lieblings-Strand. Wieder mal wunder-, wunderschön. Ich hoffe, ich gewöhne mich nie daran. Ein Tag am Strand ist wie eine Woche Urlaub. Es gibt da übrigens klare Prioritäten. Kaum angekommen, sagt die Tochter: „Hamm!“ – wie gut, dass die Kühlbox bis oben hin gefüllt war mit Leckereien.

Das Wasser hat Badewannen-Temperatur und man kann ewig drinnen bleiben. Aber draußen ist es dann doch ein bisschen frisch, so ganz ohne Handtuch.

Später kommen Freunde von uns nach und die Kinder spielen stundenlang so schön miteinander. Ein wunderbarer Sonntag geht erst spät zu Ende. Und ich falle todmüde mit der Tochter um halb zehn ins Bett. Strandtage machen müde!

Mehr Wochenende in Bildern findet ihr bei geborgen-wachsen.



2 thoughts on “Wochenende in Bildern – 18.08./19.08.18”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree