über: junges familienleben, nachhaltiges und gemeinschaftliches leben, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

Wochenende in Bildern – 21.07./22.07.2018

Wochenende in Bildern – 21.07./22.07.2018

Wir haben Besuch von meiner Schwiegermama und unser Wochenende beginnt schon am Freitag Abend: Wir gehen aus! Das erste Mal seit der Geburt der Tochter, also seit 22 Monaten wieder abends alleine als Paar unterwegs. Ein schöner Abend, an dem wir durch die Gassen Peñíscolas schlendern, Sandburgen bewundern, die acht Tage Bauzeit gebraucht haben und (zumindest die eine Hälfte von uns) alkoholfreie Cocktails schlürfen. Die Tochter wacht ausnahmsweise mal nicht auf (bzw. erst, als wir wieder zuhause sind) und so machen wir das vielleicht nochmal, solange die Oma noch da ist. 

Samstag

Am Samstag sind wir dann aber dementsprechend müde und wollen eigentlich erstmal gar nichts machen, bis auf basteln und lesen. Aber dann keimt irgendwie die Idee auf, die Terrasse umzustellen und umzugestalten. Verbunden mit einer kompletten Umpflanz-Aktion der mickrigen Pflanzen, da ich mit meinem Balkon-Dschungel ja sehr unglücklich war. Also geht es erstmal zum Markt im Dorf ein paar Petunien kaufen und dann wird geräumt und gepflanzt und am Ende herrscht erstmal Chaos.

Am Nachmittag haben wir zum Paella Essen eingeladen und gönnen uns davor noch eine große Mütze Mittagsschlaf alle zusammen. Die Paella ist köstlich, die Kinder tanzen zu unserem Musizieren und in der gemischte Gruppe, die wir eingeladen haben, findet jeder einen Gesprächspartner. Es ist ein entspannter Abend und geht auch ziemlich lange. Erst um halb elf werden die Kinder (und auch wir) müde und alle gehen nach Hause.

Sonntag

Die Nacht ist furchtbar durchwachsen, ich bekomme nicht viel Schlaf. Immer wieder regnet es Sturzbäche und die Tochter schläft sehr unruhig. Wenn es regnet, muss ich die Schiebetür an unserem Kopfende zuschieben, sonst regnet es rein. Wenn es aber wieder aufhört, muss ich es wieder aufmachen, sonst ist es zu warm. Ich bin also die ganze Nacht mit Kind beruhigen, stillen, Fenster auf- und zuschieben, Kind zudecken, Kind abdecken, mich zudecken, mich abdecken beschäftigt. Furchtbare Nacht. Gut, dass es wirklich selten regnet. Das war das erste Mal wieder seit Februar.

Auch am Vormittag regnet es noch, sodass wir drinnen spielen, essen und aufräumen. Am Nachmittag klart es auf und wir räumen die Terrasse fertig um und auf. Das Abendessen auf der sauberen Terrasse schmeckt super und die beiden Hochbeete nebeneinander machen sich mit den Pflanzen sehr gut. Ein paar Blühpflanzen werde ich die nächsten Tage noch dazukaufen und dann haben wir eine sehr einladende Terrasse – und der Blick ist eh unbezahlbar.

Mehr Bilder von anderen Familien seht ihr hier.

Habt einen guten Start in die neue Woche!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree