über: junges familienleben, nachhaltiges und gemeinschaftliches leben, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

Wochenende in Bildern – 14.07./15.07.2018

Wochenende in Bildern – 14.07./15.07.2018

Ein gescheiterter Vogel-Rettungsversuch, einen Tag Urlaubsfeeling am Strand und fast einen richtigen Ausgehabend für uns Eltern – und das war nur der Samstag. Ein volles Wochenende! 

Samstag

Wir wollen nach dem Frühstück den Biomüll in den Garten bringen und finden ein vollkommen ausgetrockneten Spatz auf der Straße. Doch trotz aller Bemühungen stirbt er innerhalb einer Stunde. Es fühlt sich falsch an, ein Bild zu machen. Ein sehr süßer Kerl war das.

Auch süß und quicklebendig: Einer unserer zwei Terassen-Mitbewohner.

Mittags sind wir zum Mittagessen bei der Tiny House Familie, die gerade unsere Gemeinschaft besucht, eingeladen. Die Kinder verstehen sich ganz gut, bei mir flutscht es leider nicht so mit den Erwachsenen. Ich fühle mich sehr unwohl und gehe frühzeitig mit der Tochter nach Hause.

Mein Mann kommt zwei Stunden später nach und wir fahren zum Strand. Urlaubsfeeling am Stadtstrand. Leider passiert dort ein Unfall, ein Mensch muss reanimiert werden. So viele Schaulustige versammeln sich, es ist ganz furchtbar. Wir halten uns fernab, doch als wir eine halbe Stunde später zusammenpacken, kämpfen die Sanitäter immer noch.

Wir schaffen es, das hinter uns zu lassen und trotzdem einen schönen Abend zu verbringen. Wir wollen Essen gehen. Es klappt wunderbar, die Tochter benimmt sich wie ein Diplomatenkind (okay, bis auf einen Pipi-Unfall, aber das kann ja jedem mal passieren, wenn das Essen so gut schmeckt) und stellt sich als Riesen Chinesisch Essenfan heraus.

Auf der Heimfahrt schläft sie ein und dann mit einer kurzen Unterbrechung weiter und wir Eltern schauen noch einen Film und gehen erst Mitternacht ins Bett. Fast wie ein richtiges Date mit Abendessen und Kino!

Sonntag

Alle Nachteulen schlafen bis neun und wir essen nur ganz schnell was auf die Hand und trinken einen Smoothie. Dann gehts zur Tiny House Familie, die wieder weiterreist. Mit dem LKW und dem Tiny House durchs Flussbett – Zentimeterarbeit! Über eine Stunde brauchen wir runter und die Tochter tätschelt unten angekommen ganz fürsorglich das Tiny House: „Zupa Elda“ (Super LKW).

Wir fahren weiter zu Freunden, mein Mann arbeitet dort mit dem Mann an Jalousien für mehr Sonnenschutz und wir Frauen treffen uns auf einen Plausch. Danach wird gespielt – an einem solchen Wochenende ist dafür fast zu wenig Zeit.

Der Haushalt wartet auch noch auf uns. Die Tochter hilft fleißig mit und wird dazu immer ermuntert – auch wenn es dreimal so lange dauert. Ich bin der Meinung, je mehr man die Kinder als kleine mit einbindet, desto eher helfen sie wenn sie groß sind.

Abendessen, dann fährt mein Mann seine Mama vom Flughafen abholen und ich verarbeite mit der Tochter das Gesprächsthema Nummer eins zur Zeit: die Luisa hat im letzten Spielkreis in den Pool gekackt. Es gibt keine wichtigere Info zur Zeit – und das sind keine Fake News!

In diesem Sinne seid ihr auf dem neuesten Stand. Wir freuen uns auf den Besuch von der Oma und wünschen euch eine gute Woche.

Mehr Wochenende in Bildern findet ihr hier.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree