über: junges familienleben, nachhaltiges und gemeinschaftliches leben, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

Wochenende in Bildern- 10.03./11.03.2018

Wochenende in Bildern- 10.03./11.03.2018

Samstag

Wir wachen auf und bewundern einen wunderschönen Sonnenaufgang aus dem Bett heraus. Ich will euch ja nicht neidisch machen, aber das machen wir fast jeden Morgen…

Ich habe der Tochter am Vortag einen Herzenswunsch erfüllt und ihr einen Puppenwagen gekauft. Unseren schönen Holzpuppenwagen haben wir leider in Deutschland gelassen. Seitdem ist sie im 7. Schiebehimmel und lässt den Wagen keine Minute aus den Augen.

Wir spielen ein bisschen mit dem Steckspiel, das ich gebastelt habe.

Nachmittags fahren wir mit unserem Bekannten von der Gemeinschaft zum Aufstellen von Bienenkästen. Das macht er gerade als Kunstprojekt und wir nutzen die Gelegenheit, um ein paar neue Leute in der Gegend kennen zu lernen. Es ist richtig schön warm!

Später ändert sich das Wetter und es regnet ein bisschen.

Wir gönnen uns einen Abend Auszeit von allen Projekten/Spanisch lernen und was unsere Abende sonst verstopft und schauen den Film „Almanya – Willkommen in Deutschland“. Sehr witzig und empfehlenswert!

Sonntag

Guten Morgen, liebe Sonne!

Kuscheln im Bett.

Die Tochter ist nicht ganz fit und will völlig untypisch im Garten getragen werden. Also wird aus dem Schal kurzerhand ein Tragetuch und das leicht fiebrige Kind kuschelt sich an mich.

Ein Zahn kommt durch und die Tochter will nur getragen werden oder stillen. Wir haben nachmittags eine Verabredung und überlegen Hin und Her, ob wir absagen sollen oder nicht. Aber da es „nur“ ein Zahn ist und kein Infekt, und sie auch dort die Ruhe und Nähe bekommen wird, die sie braucht, entscheiden wir uns dafür.  Es wird ein ruhiges Kaffeekränzchen. Sie kuschelt sich dauerstillend an mich, während wir uns in unserem Traumhaus befinden: das Paar hat sich ein Strohballenhaus gebaut, das außen mit Lehm und innen mit Holz verkleidet ist. Wir sind begeistert von dem Haus und auch die Chemie mit den Pärchen stimmt von vornherein. Wie schön, dass es nur 500m Luftlinie von unserer Wohnung zu Ihnen auf die Finca sind!

Wir gehen abends gemeinsam mit der fiebrigen Tochter ins Bett und sind total glücklich, dass wir schon nach drei Wochen so viele Bekanntschaften schließen konnten und uns tatsächlich schon ziemlich angekommen fühlen.

Mehr Wochenende in Bildern findet ihr hier.

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree