über: junges familienleben, nachhaltiges und gemeinschaftliches leben, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

Wochenende in Bildern – 27.01./28.01.2018

Wochenende in Bildern – 27.01./28.01.2018

Das vorletzte Wochenende hier bevor wir nach Spanien ziehen und die Stimmung ist gedrückt; der Haussegen hängt etwas schief. Zudem gibt es viel zu tun und mein Mann und ich planen jeden Abend eine neue To Do Liste für den nächsten Tag, um alles zu schaffen. Irgendwie wird es trotzdem immer mehr als weniger. 

Samstag

Vormittags gehe ich mit der Tochter spazieren, sie sitzt im Wagen. Ich möchte gerne in den Wald gehen und biege nach links ab, da schreit es aus dem Wagen „Nein! Nein!“. Zu den Pferden geht es nämlich nach rechts und das weiß die Kleine mittlerweile ganz genau. Also geht es erstmal zu den Pferden.

Da die Tochter es aber richtig lustig findet, mit ihren Fingern in Pferdeäpfeln zu bohren und ich das nicht so lustig finde, bleiben wir nicht lange und fahren doch in den Wald. Es ist mystisch.

Nach dem Schläfchen geht es in die Stadt. Wir haben ein paar Erledigungen vor. Unter anderem den Italiener dort testen. Den Grund dafür erfahrt ihr nächstes Wochenende. Außerdem braucht die Tochter ein paar Sommersachen für Spanien.

Nachmittags veröffentliche ich einen Blogbeitrag Über Spanien, die Gemeinschaftssuche, Mamasein und das Selbstverständnis der eigenen Wertigkeit.

 

Sonntag

Die Tochter kränkelt ein bisschen und bekommt Zähne. Meine Nacht war deshalb dementsprechend durchwachsen und ich darf ausschlafen. Ich werde um viertel nach neun geweckt und dann ziehen Papa und Tochter auch schon los. Ich habe den Tag bis zum Nachmittag frei.

Als erstes frühstücke ich und surfe nebenbei im Internet.

Dann erledige ich endlich das kein-Speicherplatz-Problem auf meinem Handy: mein PC erkennt mein Telefon nicht und deshalb ist der Speicher ständig voll. Egal wie viele Bilder ich lösche, ich kann immer nur drei oder vier machen, bis der Speicher wieder voll ist. Das nervt immens und es wird höchste Zeit, dass ich da mal was gegen tue. Mit dem Apfel PC der Schwiegermutter geht es auch ohne Probleme und ich ziehe alle Bilder auf die externe Festplatte. Ist eh gut, das zwischendurch mal zu machen.

Dann setze ich mich an die Nähmaschine. Zum Geburtstag habe ich zwei Stunden Nähmaschineneinweisung bekommen und die löse ich heute ein. Das Kleid der Tochter soll kleiner gemacht werden. Klappt so semi gut, aber es ist am Ende kleiner. Man könnte also sagen, das Ergebnis stimmt.

Mein Mann kommt mit den Cousinen der Tochter und einer Freundin von mir nachmittags zurück und hat eine kranke Tochter im Gepäck. Die hat zugeschwollene Augen von der Bindehautentzündung und rote Backen vom Zahnen und sieht gar nicht gut aus. Sie hat aber kein Fieber und ist einfach sehr anhänglich. Es gibt Donauwelle für die Großen von der Schwägerin gebacken und Törtchen für die Kleinen von mir gebacken.

Danach gehen wir alle eine Runde raus. Die Mädchen wollen natürlich zu den Pferden.

Abends liest Oma noch etwas vor und dann geht es für die Cousinen wieder nach Hause.

Mehr Wochenende in Bildern gibt es hier.

 

 

 

 

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree