über: junges familienleben, nachhaltiges und gemeinschaftliches leben, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

Wochenende in Bildern – 18./19.11.2017

Wochenende in Bildern – 18./19.11.2017

Das Wochenende in Bildern fällt diese Woche etwas kurz aus; meine To Do Liste wächst jeden Tag, anstatt dass die Aufgaben weniger werden… Ich möchte trotzdem nicht auf das Wochenende in Bildern hier verzichten, weil ich es immer schön finde, nach ein paar Wochen nochmal nachzulesen, was man so gemacht hat. Es ist eine schöne Erinnerung finde ich.

Samstag

Wir haben Besuch von meinem Bruder aus Berlin. Nach dem Frühstück gehen wir ein bisschen spazieren und die Tochter traut sich zum ersten Mal die Ziegen zu füttern.

Beim Rückweg schläft sie im Wagen ein und wir setzen uns mit einer heißen Schokolade vor den Ofen und essen Marzipankartoffeln und lesen Loriot’s Marzipankartoffelgeschichte.

Nachmittags sind wir bei meiner Oma und verbringen dort eine sehr schöne Zeit.

 

Sonntag

Ich schlafe ein bisschen länger und gehe nach dem Aufstehen gleich mit der Tochter in den Garten. Wir ernten das letzte Gemüse und stapfen jauchzend durch das Laub.

Es ist aber echt bitterkalt und so ohne Frühstück wird es mir schnell zu kalt. Danach sitzen wir noch bis mittags zusammen, ein paar Mitbewohner kommen, andere gehen. Unser Wohnzimmer ist ein willkommener Aufwärmort in der sonst (von ihnen selbst gewählt) sehr kalten Villa.

Nachmittags kommen Freunde mit Tochter zu Besuch. Während die beiden kleinen Mädchen den Hund mit Trockenfutter mästen und sich selbst fleißig daraus bedienen (alles rein pflanzlich und vegan, wird mir versichert), backen wir Eltern die ersten Plätzchen. Für uns Große gibt es vegane Vanillekipferl, für die Kleinen Butterkekse mit Banane gesüßt.

Die Tochter verzichtet zum ersten Mal auf ihr zweites Schläfchen und geht dafür um 18 Uhr ins Bett. Wir teilen die Plätzchen untereinander auf und haben danach noch einen ungewohnt langen Feierabend. Weil ich von Kindern immer noch nicht genug habe, schauen wir den Film „Babys“, den ich jetzt ganz anders sehe, als vor sechs Monaten. Man macht ja seine eigenen Erfahrungen mit den lieben Kleinen ;).

Ich wünsche euch eine schöne Woche! Habe gerade von meinem Mann einen Tipp bekommen, den ich euch nicht vorenthalten will: einfach die To Do Listen nicht so voll packen, dann sind sie nicht so lang! In diesem Sinne … frohes Schaffen!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*