über: junges familienleben, gemeinschaftsleben, studieren mit kind, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

Wochenende in Bildern – 02.09/03.09.2017

Wochenende in Bildern – 02.09/03.09.2017

Mich haben die Zeit und die elektronischen Geräten im Stich gelassen, deshalb kommt das WiB arg verspätet erst jetzt online: wieder Zuhause und mit vernünftigem Handwerkszeug. Mehr WiB findet ihr hier.

Samstag

Den Samstag verbringen wir bei der Gemeinschaft im Sauerland.

Waldspaziergang mit Hund im Regen. Die Luft ist klar und frisch und es riecht nach Herbst.

Vormittags setzen wir uns mit den Bewohnern des Guts zusammen und reden über wichtige Dinge wie Finanzen, Vorstellungen und Pläne. Es harmoniert sehr gut zwischen uns allen. Die Tochter büchst zwischendurch zur Treppe aus. Der Hund geht gleich hinterher und „passt auf“. Die beiden sind so süß miteinander, ich finde das total schön.

Mittags fahren wir zu den Schwiegereltern Richtung Köln. Als Mitbringsel füllen wir den Honig der Gemeinschaftsbienen ab.

Es gibt eine Geburtstagsfeier des Schwiegerpapas, die wir nicht verpassen wollen. Die Cousinen spielen zusammen.

Auf der Feier gibt es leckeres Essen (einen „halven Hahn“ mit Roggenbrötchen, Käse, Senf, Essiggurke und Zwiebeln eine lokale Spezialität) und gute Gesellschaft, aber ich gehe schon frühzeitig ins Bett. Die letzten Tage (und vor allem Nächte) waren anstrengend.

 

Sonntag

Der Sonntag beginnt entspannt, die Tochter spielt draußen und wir finden eine tote Großlibelle.

Ich habe Zeit, einen Blogartikel über den ersten Gemeinschaftsbesuch zu schreiben, während die Großeltern sind um die Tochter kümmern. Nachmittags fahren wir zu den Urgroßeltern. Dort gibt es exotische Tiere, denen die Tochter am Anfang mit Skepsis begegnet. Die Neugierde siegt aber doch.

Spielzeugkiste – mittendrin statt nur dabei.

Abends gibt es ein sehr leckeres Abendessen. Es ist schön, dass wir diesmal so viel Zeit mitgebracht haben und wir genießen es, längere Zeit mit den Urgroßeltern zu verbringen.

Der Abend endet mit dem Kanzlerduell vorm Fernsehen.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*