über: junges familienleben, nachhaltiges und gemeinschaftliches leben, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

Basilikum vs. Hagelkorn

Basilikum vs. Hagelkorn

Auch wir wurden gestern vom Unwetter nicht verschont… Es fing ganz harmlos an, mit leichtem Regen und ich dachte noch, wie gut der Regen den Pflanzen und dem trockenen Boden tun würde. Dann schlug es um in Sturzregen und Hagelschauer. Ich saß bei der Tochter beim Einschlaf-begleiten fest, alle Mitbewohner waren verhindert und mein Mann rannte von einer Baustelle zur nächsten. Es war keine Zeit, im Garten die Pflanzen zu retten und einer alleine hätte das gar nicht geschafft. Erstmal alles im Haus sichern, ein paar Fenster waren nicht dicht und es entwickelten sich kleine Sturzbäche in den Zimmern. Die Oberlichter in der Eingangshalle hielten dem Regen nicht stand, sodass das Wasser mit Schüsseln auf dem Boden  aufgefangen werden musste. Zwei Fenster waren offen, das hab ich dann erst beim zweiten Kontrollgang, als die Tochter schlief, entdeckt. Da war der Schaden aber nicht besonders groß.

Die alte Villa ächzte ein bisschen unter der Naturgewalt, hielt aber stand.

Den wahren Schaden haben wir heute morgen im Tageslicht gesehen. Den Garten hat es ganz übel erwischt. Die Tomaten, erst zur Hälfte eingepflanzt, sind umgeknickt. Auch im Tomatenbeet gibt es einige Verluste zu beklagen. Die mikrige Überdachung hatte gegen diese Wucht gar nichts auszusetzen.

Der Basilikum ist kaputt. So viel Mühe und Arbeit mit dem ganzen Pikieren und dann kommt der Hagel und macht in Minuten alles hin.

Auch der Salat hat sehr gelitten.

Weitere Bilder der Schäden.

Mein Mann hatte ein 250l Terrarium mit Pilzpaketen an der Hauswand stehen (seit gestern… blödes Timing!) und es war heute morgen halb voll mit Wasser. Die Pilzpakete schwammen obenauf. Sie müssen jetzt abtropfen, sind ziemlich aufgeweicht.

Das Wochenende fing also etwas durchwachsen an, der schöne Garten… Da blutet das Herz ein bisschen. Aber oft sind Pflanzen ja doch widerstandsfähiger als man denkt und vielleicht erholt sich die eine oder andere doch noch.

Ich hoffe, ihr seid von dem Unwetter verschont geblieben und wünsche euch ein schönes Wochenende!

 

 

 



3 thoughts on “Basilikum vs. Hagelkorn”

  • Tja, wir (Vor-Osterzgebirge) lechzen nach regen – so ungerecht kanns sein. aber für Deine verhagelten Pflänzchen möchte ich dir Mut machen; zumindest die Kräuter sollten sich erholen können. Bei Tomaten ist das schwieriger, weil sie schnell bei zu wenig Wind die Braunfäule kriegen.
    Aber wie sagt die Meine immer: Es gibt im Garten jedes Jahr eine neue Chance. Wir hatten das Hagelabenteuer im letzten Jahr…

    • Hallo Conny,
      ja normalerweise warten wir hier auch immer sehnsüchtig auf Regen. Die Pflänzchen haben sich schon wieder ganz gut erholt. Erstaunlich, wie widerstandsfähig die doch sind!
      Liebe Grüße, Veronika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*