über: junges familienleben, nachhaltiges und gemeinschaftliches leben, gehbehinderung, bedürfnisorientiertes aufwachsen

DIY – Einen Topfuntersetzer filzen

DIY – Einen Topfuntersetzer filzen

An Weihnachten habe ich bei einer Freundin einen gefilzten Topfuntersetzer gesehen, und ich dachte mir, das kann man doch auch einfach selber machen und ist ein schönes Geschenk. Jetzt bin ich endlich mal dazugekommen und stelle euch die Idee hier vor. 

Ihr braucht:

Verschiedene Farben Filzwolle, eine Schüssel mit warmen Wasser, einen Block Seife (ich habe Olivenseife verwendet), Nadel und Faden.

img_20170202_123144

1. Schritt:

Für die Filzkugeln etwas Wolle abrupfen. Ich habe immer so viel genommen, dass meine Hand locker gefüllt war (ich habe aber kleine Hände). Die Wolle ins Wasser tauchen und die nasse Wolle zwischen beiden Handflächen zu einer Kugel formen. Hat die Wolle eine kugelige Form angenommen, etwas Seife darauf geben und kräftig kreisförmig mit beiden Handflächen einmassieren. Wenn die Wolle gut verfilzt ist und die Kugel durch das Reiben fest geworden ist, mit klarem Wasser ausspülen und trocknen.

img_20170202_123507

2. Schritt:

Jetzt heißt es Muskeln anspannen und Kugeln rollen! Ich habe 36 Kugeln gefilzt; das ergibt einen Topfuntersetzer für kleine und mittelgroße Töpfe. Nach 1,5 Stunden habe ich eine Pause gemacht, weil das ganz schön in die Arme geht! Aber die rhythmische Bewegung hat die Tochter im Tragetuch bald Einschlafen lassen.

IMG_20170202_123626.JPG

3. Schritt:

Die Kugeln in Sechserreihen mit der Nadel auf den Faden auffädeln. Um die Kugelschnur auf Spannung zu bringen habe ich den Faden anschließend auch nochmal vom Ende zum Anfang aufgefädelt. Anschließend die beiden Enden miteinander verknoten.

IMG_20170201_221139.jpg

4. Schritt:

Die zusammengenähten Sechserreihen nun zu einem Quadrat zusammennähen, dabei genauso verfahren wie beim vorherigen Schritt.

IMG_20170202_122825.jpg

5. Schritt:

Noch gut durchtrocknen lassen, dann ist der Untersetzer auch schon fertig!

Viel Spaß beim ausprobieren!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*